Verhütungsring

Meine Erfahrungen mit dem Nuvaring

Nuvaring

Die Suche nach dem passenden Verhütungsmittel ist für Frauen oft lang und mühselig. Sicher soll es sein, einfach anzuwenden und möglichst wenige Nebenwirkungen aufweisen. Für Frauen, die eine Alternative zu Pille, Spirale und Co. suchen, bietet sich der Nuvaring, der sogenannte Verhütungsring an. Die Anwendung ist spielend einfach und die Sicherheit des Nuvarings kann mit der Pille mithalten.

Was ist der Nuvaring?

Der Nuvaring ist ein Vaginalring zur Schwangerschaftsverhütung, der vom Pharmaunternehmen MDS hergestellt wird. In Deutschland ist zudem der Verhütungsring Circlet von Pfizer auf dem Markt.

Nuvaring

Das ist ein Nuvaring – Der Verhütungsring zum einführen in die Scheide

Der flexible Ring besteht aus Kunststoff und wird in die Scheide eingeführt. Dort verbleibt er drei Wochen; nach der Entnahme setzt eine menstruationsähnliche Abbruchblutung ein, wie sie viele Frauen auch von der „Pillenpause“ her kennen. Anschließend wird ein neuer Ring eingesetzt. Der Durchmesser beträgt 54mm, der Ring ist 4mm dünn.

Hier finden Sie den Beipackzettel vom Hersteller des Nuvarings.

Wie funktioniert der Verhütungsring?

Der Nuvaring arbeitet ähnlich wie die Pille mit Hormonen, mit Östrogenen und Gestagenen. Östrogene verhindern den Eisprung, Gestagene lassen den Gebärmutterschleim zäher und dicker werden, sodass Spermien ihn schwerer durchdringen können. Die Kombination beider Hormontypen erzielt daher die beste Verhütungswirkung. Beim Nuvaring kommen Etonogestrel und Ethinylestradiol zum Einsatz. Anders als bei der Antibaby-Pille werden diese Hormone allerdings nicht vom ganzen Organismus aufgenommen, sondern lediglich lokal an die Vaginalschleimhaut abgegeben pro Stunde werden dabei lokal 0,120 mg Etonogestrel und 0,015 mg Ethinylestradiol freigesetzt, der Nuvaring gehört damit zu den niedrig dosierten hormonellen Verhütungsmitteln.

Nuvaring - So funktioniert der Verhütungsring

Der Nuvaring funktioniert wie ein Hormonspeicher – er gibt die Hormone an das Scheidensekret ab und das über einen längeren Zeitraum

Der Verhütungsring ist durch die geringe Menge an abgegeben Hormonen wesentlich verträglicher und auch für Frauen geeignet, denen die orale Einnahme von empfängnisverhütenden Hormonen Probleme bereitet.

Anwendung des Verhütungsrings

Der Nuvaring wird über drei Wochen hinweg ununterbrochen angewendet. Frauen führen den kleinen, flexiblen Plastikring wie einen Tampon in die Scheide ein; der Ring wird dafür zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten, leicht zusammengedrückt und in einer bequemen Körperhaltung eingeführt. Bei richtiger Lage sollten Frauen den Ring nicht spüren.

Der richtige Tag für den Start mit dem Verhütungsring:

  • Haben Sie zuvor noch nicht hormonell verhütet, legen Sie den Ring am ersten Tag der Monatsblutung ein.
  • Haben Sie mit einer kombinierten Pille verhütet, legen Sie den Ring am Tag nach der Einnahme der letzten Pille ein.
  • Haben Sie mit einer Minipille verhütet, können Sie die Einnahme an jedem beliebigen Tag abbrechen und sofort mit dem Nuvaring fortfahren.
  • Haben Sie mit einem anderen Hormonpräperat (Spritze, Implantat, Spirale) verhütet, führen Sie den Ring an dem Tag ein, an dem das andere Verhütungsmittel fällig wäre bzw. entfernt wird. In der ersten Woche sollten Sie zusätzlich mit Kondom oder ähnlichem verhüten.

Meinung: „Die Anwendung des NuvaRinges ist sehr einfach und unkompliziert. Die Wirkung unabhängig von Magen-Darm-Erkrankung, weshalb ich mich für diesen Ring entschieden hatte.“

Den richtigen Zeitpunkt zum Verhütungsstart besprechen Sie bitte mit Ihrem Gynäkologen. Anschließend verbleibt der Ring für drei aufeinander folgende Wochen in der Scheide und gibt die enthaltenen Hormone ab. Nach Ablauf der dritten Woche, am selben Wochentag und etwa um dieselbe Uhrzeit, zu der Sie den Ring eingelegt haben, entfernen Sie ihn wieder und legen eine siebentägige Pause ein.

Das wichtigste zur Anwendung des Nuvarings

Wenn Sie den Nuvaring richtig anwenden dann werden Sie nie in einem blauen Kleid schwanger auf einem Steg sitzen

In dieser Zeit tritt die Zyklusblutung ein, die empfängnisverhütende Wirkung bleibt gewährleistet. Der gebrauchte Ring kann einfach über den Hausmüll entsorgt werden. Sie können die Pause auch auslassen und direkt nach dem Entfernen einen neuen Ring einlegen, um auf diese Weise Ihre Monatsblutung zu verschieben. Dies ist relativ risikolos. Durch ein früheres Einlegen des Rings können Sie Ihre Monatsblutung auch verkürzen. Nur verlängern sollten Sie die siebentägige Pause nicht!

Wie man den Verhütungsring richtig verwendet, erklärt dieses Video (in englischer Sprache):

Wie der Nuvaring verwendet werden sollte

 

How to use Nuvaring?

Nach Ablauf der sieben Tage beginnt ein neuer Verhütungszyklus mit einem neuen Verhütungsring. Führen Sie den neuen Ring auch dann ein, wenn Ihre Monatsblutung noch anhält. Achten Sie auf die Uhrzeit: Den Nuvaring sollten Sie etwa um die Zeit wieder einführen, zu der Sie ihn entfernt haben. Bei mehr als drei Stunden Verzögerung kann die empfängnisverhütende Wirkung herabgesetzt sein.

Vergessen Sie einmal nach der siebentägigen Pause, den Ring wieder einzulegen, holen Sie dies nach, sobald Sie es bemerken. In den nächsten sieben Tagen sollten Sie nun zusätzliche, nicht-hormonelle Verhütungsmittel verwenden. Haben Sie vergessen, den Ring zu entfernen? Haben Sie den Ring zwischen drei und vier Wochen getragen, stellt dies kein Problem dar, die empfängnisverhütende Wirkung wird nicht beeinträchtigt. Hatten Sie den Ring länger als vier Wochen eingelegt, können Sie allerdings schwanger werden. Das weitere Vorgehen sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Bleibt Ihre Monatsblutung zweimal hintereinander aus oder haben Sie aus anderen Gründen den Verdacht schwanger zu sein, sollten Sie mit der Anwendung des Verhütungsrings erst fortfahren, wenn Ihr Arzt eine Schwangerschaft ausgeschlossen hat.

Beenden können Sie die Anwendung des Nuvarings jederzeit. Möchten Sie schwanger werden, sollten Sie Ihre nächste Monatsblutung abwarten, bevor Sie versuchen, Ihren Kinderwunsch umzusetzen.

Wie sicher ist der Verhütungsring?

Um unbeschwerte Sexualität genießen zu können, sollten Verhütungsmittel natürlich möglichst sicher sein. Die Sicherheit wird landläufig mit dem sogenannten Pearl-Index angegeben, die Wirksamkeit wird getestet. Der Nuvaring ist weltweit an mehr als Tausend Frauen getestet worden. Die verhütende Wirkung ist dabei fast so zuverlässig wie die der Pille: Der Verhütungsring hat einen Pearl-Index von 0,25 bis 1,18. Das bedeutet, dass von 1.00 Frauen, die den Ring ein Jahr lang anwenden, statistisch gesehen 0,25 bis 1,18 Prozent schwanger werden.

Wie sicher ist der Nuvaring

Wie sicher ist der Verhütungsring? Sollte ich lieber auf Kondome zurückgreifen oder kann ich mich auf den Nuvaring verlassen?

Um die Sicherheit zu gewährleisten, muss der Nuvaring immer am gleichen Wochentag eingeführt werden. Nach 21 Tagen wird er wieder entfernt. Auch während der siebentägigen Pause ist die verhütende Wirkung gewährleistet. Selten kommt es vor, dass der Ring aus der Scheide herausfällt. Befand sich der Ring mehr als drei Stunden außerhalb der Scheide, können Sie sofort einen neuen Ring einlegen oder, wenn Sie den Ring die letzten sieben Tage durchgängig getragen haben, erst sieben Tage Pause machen und ihre Monatsblutung abwarten.

Welche Vorteile hat der Verhütungsring?

Der Nuvaring besitzt gegenüber anderen Verhütungsmitteln zahlreiche Vorteile:

  • Er ist sehr einfach anzuwenden: Frauen können den Ring selbst einlegen, indem sie ihn wie einen Tampon in die Scheide einführen.
  • Er besteht aus einem sehr flexiblem, verträglichen Material, das Frauen kaum spüren.
  • Der Vaginalring wird nur einmal im Monat eingelegt, die tägliche Einnahme der Pille entfällt dadurch, es besteht weniger Gefahr, das Verhütungsmittel zu vergessen.
  • Der Nuvaring kann kaum verloren gehen. Sollte dies doch geschehen, kann er einfach gereinigt und wieder eingesetzt werden, sofern er sich nicht länger als drei Stunden außerhalb der Scheide befand.
  • Tampons können zusammen mit dem Nuvaring verwendet werden.
  • Die Wirkung wird nicht nur Durchfall oder Erbrechen beeinträchtigt.
  • Hormone werden nur lokal abgegeben, können dadurch niedriger dosiert werden und sind besser verträglich.
  • Trotz der niedrigen Hormondosis ist der Verhütungsring fast so sicher wie die Pille.
  • Der monatliche Zyklus der Frau bleibt stabil, die Blutung findet immer in der siebentägigen Pause statt.
  • Nur in seltenen Fällen treten Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten auf.
Vorteile vom Nuvaring gegenüber der Pille

Der größte Vorteil des Nuvarings ist das Sie die Pille nicht mehr jeden Tag nehmen müssen. Netter Nebeneffekt des Verhütungsrings: Sie werden nicht Schwanger (i.d.R.)

Meinung: „Ich muß nicht mehr jeden Morgen an meine Pille denken ( hatte sie 13 Jahre lang )! Ich kann einfach aufstehen und mich für die Arbeit fertig machen, genauso wie mein Mann!“

Welche Nachteile hat der Verhütungsring?

Trotz der zahlreichen Vorteile sollte man nicht übersehen, dass der Nuvaring zu den hormonbasierten Verhütungsmitteln gehört. Für Raucherinnen ab Mitte dreißig, für Frauen mit Bluhochdruck sowie für Frauen mit Thromboseneigung oder Lerbererkrankungen stellt auch die geringe Hormonabgabe ein Risiko dar. Diese Personengruppen sollten daher auf den Nuvaring verzichten.

Nachteile Nuvaring Verhütungsring

Ein Nachteil vom Nuvaring könnte sein das Sie Ihn als Fremdkörper in Ihrer Vagina empfinden (Prinzessin auf der Erbse like)

In seltenen Fällen kann sich nach dem Einlegen des Ringes ein Fremdkörpergefühl einstellen. Sehr selten spüren Männer den Ring beim Geschlechtsverkehr. Unter Umständen kann er dann für maximal drei Stunden am Tag entfernt werden – muss anschließend aber für 24 Stunden durchgängig getragen werden. Und ein wenig Disziplin erfordert auch die Anwendung dieses einfachen Verhütungsmittels: Das Einlegen und Entfernen sollte jeweils am selben Wochentag stattfinden, um die optimale Sicherheit zu gewährleisten.

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung auftreten?

Der Nuvaring ist allgemein sehr verträglich. Auch junge Frauen klagen nur in sehr seltenen Fällen über Nebenwirkungen. Bei einigen Testpersonen traten folgende Nebenwirkungen in geringen Prozentzahlen auf:

  • Stimmungsschwankungen
  • Depressionen
  • schwache Libido
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Gewichtszunahme
  • Aggressivität
  • Schwindelgefühle
  • Müdigkeit und Mattigkeit
  • Angstzustände
  • Lustlosigkeit
  • Pilzinfektionen
  • Entzündungen der Blase oder der Harnwege
  • vermehrter Harndrang
  • Zwischenblutungen

Nur selten passiert es, dass der Ring während des Geschlechtsverkehrs zu spüren ist oder sogar aus der Scheide herausrutscht. In diesem Fall legen Sie den Ring einfach wieder ein.

Für wen eignet sich der Verhütungsring?

Der Verhütungsring eignet sich für alle gesunden Frauen, die auf hormonelle Weise eine Schwangerschaft verhüten möchten. Nur sehr wenige Indikationen stehen einer Anwendung des Hormonringes entgegen (siehe unten). Da nur eine sehr geringe Menge an empfängnisverhütenden Hormonen abgegeben wird und der Großteil davon lokal auf die Gebärmutter einwirkt, ist der Verhütungsring auch für Frauen verträglich, die Probleme mit anderen hormonellen Verhütungsmethoden wie der Pille haben. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht, auch junge Frauen können bereits mit dem Nuvaring verhüten.

Für wen eignet sich der Verhütungsring von Filzer

Bitte sprechen Sie sich mit Ihrem Frauenarzt ab ob sich der Nuvaring oder ein anderer Verhütungsring für Sie eignet

Meinung: „Super leichte Anwendung, keine Beschwerden, meine früher sehr starken Regelblutungen und -Beschwerden (Bauchkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen) sind stark gemildert.“

Wer sollte den Verhütungsring besser nicht verwenden?

Wie andere hormonelle Verhütungsmittel auch, eignet sich der Nuvaring nicht für Thrombosepatientinnen. Wer einmal ein Blutgerinnsel in den Beinen oder in der Lunge hatte, sollte auf eine andere Verhütungsmethode ausweichen. Auch, wenn Sie an Krankheiten leiden, die das Entstehen eines Blutgerinnsels fördern können, etwa an Protein-C-Mangel, sollten Sie von der Anwendung des Nuvarings absehen. Gleiches gilt für Frauen, die bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben.

Verhütungsring ist nicht für Diabetiker geeignet

Der Verhütungsring ist unter anderem nicht für Diabetiker geeignet

Auch, wenn der Verhütungsring die empfängnisverhütenden Hormone nur lokal in der Gebärmutter abgibt, werden kleinste Mengen davon doch vom gesamten Blutkreislauf aufgenommen. Einige Frauen reagieren auf die hormonelle Umstellung mit starken Kopfschmerzen und Migräne. Für Frauen, die bereits an Migräne mit Aurabildung leiden, wird die Anwendung des Verhütungsrings daher nicht empfohlen.

Weitere Krankheiten, bei denen Frauen von der Verhütung mit dem Hormonring absehen sollten:

  • Diabetes
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • gutartige oder bösartige Tumore an der Leber
  • eingeschränkte Leberfunktion und/oder schwere Lebererkrankung
  • Brustkrebs oder Krebs an den Geschlechtsorganen
  • nicht abgeklärte Blutungen aus der Scheide

Bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber den enthaltenden Hormonen Ethinylestradiol und Etonogestrel sollten Frauen den Verhütungsring ebenfalls nicht anwenden.

Ein erhöhtes Thromboserisiko besteht für Raucherinnen, insbesondere für Raucherinnen, die älter als 35 Jahre sind. Frauen wird daher empfohlen, vor der Anwendung kombinierter hormoneller Verhütungsmittel mit dem Rauchen aufzuhören. Das gilt auch für die Anwendung des Verhütungsrings.

Eine mögliche Thrombose erkennen Sie an plötzlichen, starken Schmerzen in den Beinen, starken Schmerzen in der Brust, Atemnot, Taubheitsgefühlen in Körperteilen, plötzlichem Schwindel und ungewöhnlich starken Kopfschmerzen. Treten derartige Symptome auf, entfernen Sie den Nuvaring unverzüglich und kontaktieren Sie einen Arzt. Bei weiteren Fragen zum Nuvaring kontaktieren Sie einfach den Hersteller.

Was Sie vor der Anwendung des Verhütungsrings mit Ihrem Arzt besprechen sollten

Treten in Ihrer Verwandtschaft Krebserkrankungen auf, beispielsweise Brustkrebs, sollten Sie dies vor der Anwendung des Nuvarings mit Ihrem Arzt besprechen. Haben oder hatten Sie Gelbsucht oder andere Lebererkankungen, leiden Sie an Morbus Crohn, Immunerkrankungen oder Blutgerinnungsstörungen, sollten Sie ebenfalls Ihren Arzt informieren.

Nuvaring vom Frauenarzt verschreiben lasen

Wichtig! Sprechen Sie vor der Anwendung des Nuvarings unbedingt mit Ihrem Arzt. Der Nuvaring ist Rezeptpflichtig

Besprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen auch Schwierigkeiten, die bei der Anwendung von anderen kombinierten hormonellen Verhütungsmitteln oder während der Schwangerschaft auftraten. Haben Sie aus körperlichen Gründen Schwierigkeiten, den Verhütungsring anzuwenden, sprechen Sie dies ebenfalls an. Vor Operationen oder bei Krankheiten, die langes Liegen erfordern, sollten Sie aufgrund des Thromboserisikos auf die Anwendung des Hormonrings verzichten.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Einige Medikamente, aber auch pflanzliche Mittel wie Johanniskraut können zu Wechselwirkungen mit dem Verhütungsring führen. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt oder aber unter akuten oder chronischen Infektionen leidet, sollte dies vor der Anwendung mit seinem Frauenarzt besprechen. Während der Stillzeit oder bei Verdacht auf Schwangerschaft sollte der Nuvaring nicht verwendet werden.

Nuvaring Wechselwirkungen

Welche Wechselwirkungen können mit dem Nuvaring auftreten?

Nehmen Sie regelmäßig Medikamente gegen Epilepsie, Tuberkulose oder zur Behandlung von HIV, informieren Sie Ihren Gynäkologen vor Anwendung des Nuvarings. Diese Medikamente können die Wirkung des Verhütungsrings geringfügig herabsetzen. Gleiches gilt für Antibiotika. Als hormonelles Verhütungsmittel kann der Nuvaring auch die Ergebnisse von Blut- und Urintests beeinflussen. Teilen Sie Ihrem Arzt oder Zahnarzt bei Behandlungen daher mit, dass Sie den Verhütungsring verwenden, so dass dieser auf eventuelle Wechselwirkungen eingehen und dies bei der Auswertung von Testergebnissen berücksichtigen kann.

Wo bekomme ich den Verhütungsring?

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Verhütungsring rezeptpflichtig. Verschrieben wird er nicht nur Frauen, die eine Schwangerschaft verhüten möchten; in bestimmten Fällen kann der kleine, durchsichtige Ring auch bei Menstruationsschmerzen, Hormonstörungen, Zyklusstörungen und dem Prämenstruellem Syndrom helfen.

Nuvaring

Wo bekomme ich den Nuvaring her?

Angewendet werden sollte er nur nach einem Besuch beim Facharzt und nach der Beratung durch einen Gynäkologen. Und natürlich sollten nur neue, originalverpackte Verhütungsringe eingesetzt werden.

Die richtige Aufbewahrung

Lagern Sie den Nuvaring nicht über 30 Grad Celsius, am besten bewahren Sie ihn im Kühlschrank auf. Schützen Sie den Ring vor Licht und Feuchtigkeit.

Nuvaring richtig Kühl lagern

Ich bewahre den Nuvaring im Kühlschrank zwischen BBQ Sauce und Senf auf (ist ja eingeschweißt)

Wie alle Arnzeimittel sollte auch der Nuvaring nicht in Reichweite von Kindern gelagert werden.

Nuvaring nicht in der Hitze lagern

Meine Nuvaringe (3er Packung) lagern bei 6 Grad Celcius im Kühlschrank

Ist das Verfallsdatum abgelaufen, ist der Ring beschädigt oder zeigt Verfärbungen, sollten Sie ihn nicht mehr anwenden.

Fazit

Der Nuvaring ist ein sehr sicheres und gut verträgliches Verhütungsmittel. Die Anwendung ist so einfach wie das Einführen eines Tampons.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.3/10 (8 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
Nuvaring, 8.3 out of 10 based on 8 ratings

Anzeige